Kontakt:

info@westcoast.bz.it

Öffnungszeiten (gültig ab 1. September 2016):

„Fenner Jugend“ Unterfenn:
> jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16 – 19 h

„Juma“ Margreid:
> Mo 17 – 20 h
> Mi 15 – 17.30 h
> Fr 17 – 20 h

„Delta“ Kurtinig:
> Mi 18 – 21 h
> Do 18 – 20 h
> Sa 16 – 19 h

„Joker“ Kurtatsch:
> Mo 16 – 19 h
> Fr 16 – 18 h und 19 – 22 h
> Sa 19 – 22 h

Unsere Facebook-Seite

Homepage des Festivals „Rocking Mountain”

got to the Rocking Mountain Homepage

Facebook-Seite „Rocking Mountain”-Festival

Wege zum Traumberuf: Die Retrospektive

Ein Rückblick

Rock in Dörfl: Die Fotos

Hallo! :-)

Wir sind seit 01.01.2010 online. Und obwohl die Seite bzw. der Blog noch im Aufbau ist, lassen wir uns dabei zuschauen. Die Informationen hier sind aktuell und gültig. Nur das Drumherum wird sich in den nächsten Tagen und Wochen etwas ändern. Auch könnt (und dürft) ihr die Posts und deren Inhalte kommentieren. … Wünscht uns Glück, wir tun das auch! :-)

Willkommen Barbara! – Neu im Team von „Westcoast”

Barbara Klecha ist vor kurzem von Deutschland nach Südtirol gezogen und erweitert seit Oktober 2017 das Team des Jugendzentrum Westcoast – Kurtatsch, Margreid, Kurtinig, Fennberg. Während ihres Studiums in Sozialer Arbeit / Sozialpädagogik in Deutschland, sammelte sie vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Erlebnispädagogik, Wohnungslosen- sowie Straffälligenhilfe. Anschließend ging sie für ein Jahr nach Lübeck, um eine Ausbildung zur Erlebnispädagogin zu absolvieren. Barbara schätzt die Arbeit mit jungen Heranwachsenden und freut sich besonders auf interessante Gespräche, auf Mädchenarbeit und vielfältige Projekte. Barbara wird sich u.a. um den Jugendtreff Kurtatsch kümmern und die Mädchenarbeit in allen vier Jugendtreffs von Westcoast aufbauen.

Barbara über sich und ihre neue Arbeit: „Hallo allerseits! Ich lebe seit diesem Jahr in Kurtinig a.d.W. und bin seit Oktober 2017 für das Jugendzentrum Westcoast unterwegs. Anzutreffen bin ich in den verschiedenen Jugendtreffs vor Ort, jedoch hauptsächlich in Kurtatsch. Ich möchte mich u.a. vor allem für die Mädchenarbeit einsetzen und freue mich auf eine interessante, spannende Zeit mit vielen Gesprächen und Projekten, die wir gemeinsam mit den Jugendlichen ins Leben rufen werden.”