Kontakt:

info@westcoast.bz.it

Öffnungszeiten (gültig ab 1. September 2016):

„Fenner Jugend“ Unterfenn:
> jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16 – 19 h

„Juma“ Margreid:
> Mo 17 – 20 h
> Mi 15 – 17.30 h
> Fr 17 – 20 h

„Delta“ Kurtinig:
> Mi 18 – 21 h
> Do 18 – 20 h
> Sa 16 – 19 h

„Joker“ Kurtatsch:
> Mo 16 – 19 h
> Di 19 – 22 h
> Fr 16 – 19 h und 20 – 23 h

Weihnachtsferien: So 20. Dezember 2015 bis incl. Fr 1. Jänner 2016
Sommerferien: Mo. 1. bis So. 21. August 2016

Unsere Facebook-Seite

Homepage des Festivals „Rocking Mountain”

got to the Rocking Mountain Homepage

Facebook-Seite „Rocking Mountain”-Festival

Wege zum Traumberuf: Die Retrospektive

Ein Rückblick

Rock in Dörfl: Die Fotos

Hallo! :-)

Wir sind seit 01.01.2010 online. Und obwohl die Seite bzw. der Blog noch im Aufbau ist, lassen wir uns dabei zuschauen. Die Informationen hier sind aktuell und gültig. Nur das Drumherum wird sich in den nächsten Tagen und Wochen etwas ändern. Auch könnt (und dürft) ihr die Posts und deren Inhalte kommentieren. … Wünscht uns Glück, wir tun das auch! :-)

Stellenausschreibung

Grounded – Electronic Over Fennberg

Zolf & Saturn live in Kurtinig

Er macht elektronische Musik, reichert diese aber mit Stimme, live gespielter elektrischer Gitarre und Samples aus Fieldrecordings an. Zolf & Saturn aus Bozen ist einer der interessantesten Musiker, die in den letzten Jahren aufgetaucht sind und hat 2016 mit den beiden EP‘s „Mare“ und „Monti“ gezeigt, dass sich musikalische Abwechslung und wiedererkennbare Atmosphäre nicht ausschließen.

Unser absoluter Favorit stammt aus „Mare“ und trägt den Titel „The Last Time“:

https://zolfsaturn.bandcamp.com/track/the-last-time-3

Zolf & Saturn wird am Samstag, 10. Juni, 2017, in Kurtinig innerhalb der „Klangfluten“ live zu sehen sein.

FB-Event: https://www.facebook.com/events/738946716266078/

Kunstworkshop in Kurtinig: Thema Wasserfluten

Da die Gemeinde Kurtinig für die Dorfgemeinschaft einen neuen Festplatz errichtet hat, wurde im Zuge Einweihungsfeier eine Kunstausstellung unter der Leitung von Arch. Edith Zemmer organisiert.

Viele Künstler fertigten ein Objekt oder ein Gemälde zum Thema “Wasserfluten” an.  Diese wurden im Haus Curiniè, auf dem neuem Festplatz bis hin zum Radweg an der Etsch ausgestellt.

Weil Westcoast auch eine Teilnahme am Projekt für Jugendliche organisieren wollte, hatten wir am 06.05.2017 einen Kunstworkshop  organisiert. In Zusammenarbeit mit der jungen Künstlerin Carol Terzer aus Neumarkt, konnten somit die Jugendlichen selbst mit ausstellen. Passend zum Thema wurden mit Naturmaterialien und eingefärbten Stoffen große Kugeln angefertigt, die anschließend verteilt auf den Bäumen entlang des Spazierweges zum Radweg aufgehängt wurden. Beim Spaziergang betrachtet man diese Kugeln im Wind- und Sonnenspiel, sodass sie die Spaziergänger in eine Unterwasserwelt versetzen. Die ausgestellten Objekte sind noch über den gesamten Sommer vor Ort und warten auf zahlreiche Besucher.

Am kommenden Dienstag den 30.05.2017 organisiert Westcoast eine von Arch. Edith Zemmer geleitete Führung durch die gesamte Ausstellung. Los gehts um 19.30 Uhr vor dem Haus Curtiniè.

Alternative Reiseformen: Ein kleiner Nachbericht

Die Veranstaltung „Alternative Reiseformen”, die wir in Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss Kurtatsch am Donnerstag, 27. April, angeboten hatten, war nicht ganz so gut besucht wie wir es uns gewünscht hätten, hat sich aber dennoch – wie so oft bei kleinen Dingen – als überraschend gewinnbringend für die Anwesenden entwickelt: So hat Dr. Karin Hofer von der Apotheke Kurtatsch kurz und verständlich über die Basisausstattung einer Reiseapotheke informiert und der daraufhin folgende Erfahrungsaustausch über das (alternative) Reisen hat allen Anwesenden neue und mitunter wesentliche Informationen und Ideen in Sachen Reisen gebracht. Auf den Fotos zu sehen: Dr. Karin Hofer (Bild 1), Lukas Pedrotti und Valentina Gruber (Bild 2) und ein Foto, das gleich zu Beginn von Frau Hofer’s Referat entstanden ist.
Die nächste Veranstaltung ist für Montag,9. Mai, 19.30 Uhr, vorgesehen:
https://www.facebook.com/events/1251075421680886/
Alexandra Ebner vom der Gewerkschaft ASGB Jugend, wird über die prekären Arbeitsverhältnisse informieren und eventuelle Fragen dazu beantworten.

Voucher und andere Anstellungsverhältnisse: Informations- und Diskussionsabend mit der ASGB-Jugend im Jugendtreff „Joker” Kurtatsch

Ende Mai hätte das italienweite Referendum zur Abschaffung des „Voucher” stattfinden sollen. Die Regierung hat diese Art der Regelung eines Arbeitsverhältnisses aber durch ein Gesetz gekippt und so findet auch das Referendum nicht mehr statt.
Das Jugendzentrum „Westcoast” nimmt dies zum Anlass, um die Jugendlichen der drei Gemeinden von Margreid, Kurtatsch und Kurtinig in Zusammenarbeit mit der Jugendorganisation des ASGB (Allgemeiner Südtiroler Gewerkschaftsbund) über den Voucher und ähnliche Anstellungsverhältnisse zu informieren und Fragen zu beantworten. Alexandra Egger, ASGB-Jugendsekretärin, wird über den Stand der Dinge informieren und für Fragen zur Verfügung stehen, die es bezüglich der unterschiedlichen Arbeitsverträge geben kann. Die ASGB-Jugend ist eine Jugendorganisation, die sich um die Interessen von Lehrlingen, SchülerInnen, StudentInnen und jungen ArbeitnehmerInnen kümmert und für alle Fragen im Zusammenhang mit Ausbildung, Praktikum und Job zur Verfügung steht.
Der Abend findet am Montag, 8. Mai 2017, um 19.30 Uhr, im Jugendtreff „Joker” Kurtatsch statt.

Der Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1251075421680886/

5/1000 für das Jugendzentrum „Westcoast”

Seit 2012 ist unser Verein, das Jugendzentrum „Westcoast – Kurtatsch, Margreid, Kurtinig” in die Liste der anerkannten ehrenamtlich tätigen Vereine (ONLUS) eingetragen. Damit können die vom Staate vorgesehenen 5 Promille des eigenen Einkommens durch Angabe der Steuernummer des Vereins „Westcoast“ zugewiesen werden. Ihr unterstützt damit ganz konkret die offene Jugendarbeit in Margreid, Kurtatsch und Kurtinig. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auf diese wertvolle Unterstützung zählen können. Die Steuernummer des Vereins Jugendzentrum Westcoast:

94103950211

Kompatschers Bestätigung zum Jugendhaus Kurtinig

Aus der Osterausgabe des Gemeindeblattes von Kurtinig: „Der Gemeindeausschuss informierte den Landeshauptmann über den Stand des geplanten übergemeindlichen Skateparks sowie die Nutzung des ehemaligen Bahnwärterhauses als Vereins- bzw. Jugendeinrichtung. Die Verhandlungen mit RFI laufen gut voran, das einvernehmliche Enteignungsverfahren ist eingeleitet und das übergemeindliche Skateparkprojekt ist somit in der Umsetzungsphase. Für die Wiedergewinnung des ehemaligen Bahnwärterhauses zu einer Jugendeinrichtung wurde von der Landesregierung eine finanzielle Unterstützung versprochen, die vom Landeshauptmann bestätigt wurde.”

RAI Südtirol (Radio) live vom Dorfplatz von Kurtinig

Am Freitag, 7. April 2017 hat RAI Südtirol (Radio) von 10 bis 12 Uhr live vom Dorfplatz von Kurtinig gesendet. Neben Bürgermeister Manfred Mayr hat auch unser Lukas ein kurzes Interview gegeben (siehe oben). Anbei ein paar wenige Fotos von dieser Liveübertragung mit den Moderatorinnen Verena Amort und Barbara Wiest, den beiden Technikern Stefan Piazzi und David Leitner und den Kurtinigern und Kurtinigerinnen, die der Liveübertragung beigewohnt haben.

Alternative Reiseformen

Jeder/jede hat so seine/ihre Ansprüche an das Reisen, und die einfachste bzw. bequemste Form des Reisens ist die, via Reisebüro die Reise zu buchen. Dieses Reisebüro erledigt dann alles: vom Buchen des Hotels, des Fluges, der Hin- und Rückfahrt zum besagten Hotel, das seinerseits den Aufenthalt mit Unterhaltungsangeboten verplant.

Es gibt natürlich auch Reisende, die sich alles selbst zusammenstellen und buchen, weil sie vielleicht das Abenteuer in ihr Leben lassen möchten, weil das Reisebudget niedrig ist oder vielleicht weil Erfahrungen angestrebt werden, die sich in den Reisekatalogen nicht so leicht finden lassen, wie etwa das Leben der normalen Bevölkerung der Orte, wo man eben hinmöchte.

Und an diese Reisenden richtet sich die Veranstaltung „Alternative Reiseformen”. Am Donnerstag, 27. April, 20 Uhr, wird es im Jugendtreff „Joker” Kurtatsch einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch geben, bei dem jeder/jede von seinen konkreten Erfahrungen erzählen kann und soll: Welche Internetseite wird beim Buchen eines Fluges benutzt und worauf muss dabei geachtet werden? Welche Erfahrungen gibt es bezüglich des „Couchsurfings”? Wer ist schon einmal gereist und hat zwischendurch gearbeitet („Work & Travel”).

Lukas Pedrotti wird diese lockere Runde leiten, bei der es vor allem darum geht, Informationen auszutauschen.

Und noch etwas: Dr. Karin Hofer (Apotheke Kurtatsch) wird darüber informieren, was beim Reisen absolut mit ins Gepäck sollte.

Das Foto oben ist vor knapp zehn Jahren in Stockholm entstanden, in jenen Jahren ist das Jugendzentrum Westcoast (u.a. zusammen mit dem Jugendzentrum „Point“ Neumarkt) viel gereist: London (2006), Stockholm (2007), Paris (2008), Riga/Tallin/Helsinki (2008) und Berlin (2011). Organisiert haben wir es damals alles eigenhändig: Jugendherbergen, Flüge und die Ausflügsziele vor Ort.

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Rund um’s Reisen”, die vom Bildungsausschuss Kurtatsch in Zusammenarbeit mit den Kurtatscher Vereinen organisiert wird.

Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe:

  • Reiseimpressionen” – Markus Zadra präsentiert visuelle Eindrücke seiner Reisen | Mittwoch, 19. April, 20 Uhr; Kulturhaus Kurtatsch
  • „Reisetipps und -tricks” mit Monika Nardo, Reiserecht-Expertin und Leiterin des „Europäischen Verbraucherzentrums Bozen” | Donnerstag, 20. April, 20 Uhr, Bibliothek Kurtatsch
  • Krigistan – Eine exotische Skitourenreise” – Jochen Schweiggl erzählt und zeigt Bilder aus der Bergwelt Kirgistans | Freitag, 5. Mai, 20 Uhr; Kulturhaus Kurtatsch
  • Pilgern – aktuell wie eh und je” – Vortrag mit Christl Fink | Dienstag, 2. Mai, 20 Uhr; Pfarrsaal, Kurtatsch

Ein Nachmittag beim Watten

Der Grundgedanken und die Anfangsidee für den „Watt-Nachmittag” war, die Möglichkeit zu bieten, das „Watten” von jenen zu lernen, die dieses Spiel beherrschen. Damit sollte eine alte Tradition an die junge Generation weitergegeben werden.

Am Sonntag, 26. März wurde die Idee dann erstmals umgesetzt: Jungendliche kamen zum Karl-Anrather-Haus, um das „Watten” zu erlernen und zu spielen. Wenn sich zu dieser Ausgabe nicht allzu viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet hatten, die die da waren hatten ihren Spaß und wussten das sehr schöne Wetter ebenso zu genießen, wie das gemeinsame Spiel. Und wer zum ersten Mal die Regeln erklärt bekommen hat, der merkte auch sehr schnell, dass dieses Kartenspiel ebenso herausfordern wie lustig ist. Für die Organisation aber heißt es mit Geduld am Ball zu bleiben, um noch mehr junge Menschen vom „Watten” zu überzeugen.

Neue Öffnungszeiten im Jugendtreff „Joker” Kurtatsch

Während im Jugendtreff „Joker” Kurtatsch grad einige Veränderungen umgesetzt werden, werden auch die neuen Öffnungszeiten parallel dazu eingeführt:

Montag, 16 bis 19 Uhr
Dienstag, 19 bis 22 Uhr
Freitag, 16 bis 19 Uhr und 20 bis 23 Uhr

BEACHVOLLEY-SAISON 2017

Die heurige BEACHVOLLEY -SASION ist am vergangenem Samstag gestartet!

Zahlreiche Jugendliche aus dem Unterland haben sich in Kurtinig getroffen und dort unter strahlendem Sonnenschein den Sommer beginnen lassen!

Es waren außreichend Leute vor Ort um sogar ein spontanes Beach- Tournier abzuhalten!
Sehr guter Start, nur weiter so!

Karten-Kultur in Südtirol: Jung lernt Altes

Für alle die interessiert sind einen Nachmittag Watten zu lernen oder einfach zu Watten.
Wir treffen uns gemütlich in der Karlanratherhaus-Bar und finden dort genügend Platz für Alle!
Es spielt keine Rolle ob man schon Watten kann oder nicht, wir wollen es ermöglichen, dass man sich trifft und das Kartenspiel aufleben lässt!
Es sollten verschiedene 4er- Gruppen zusammenkommen wo man richtig wattet, es einfach ausprobieren kann oder man einfach zusammen Spaß hat!

Es ist keine Anmeldung notwendig und man kann einfach spontan vorbeischauen!

Bitte kommt zahlreich vorbei…

FIFA-Turnier 2017

Das selbstorganisierte Fifa-Turnier von den Margreidern war ein voller Erfolg!

Die jungen Margreider trafen sich an drei freien Tagen in den Faschingsferien im Jugendtreff von Margreid, um sich dort gemeinsam „sportlich” zu betätigen. 😂 Vor und nach dem ausgetragenen Fifa-Turnier waren sie natürlich auch draußen beim„ Campetto”, um auch richtigen Fußball zu spielen: So wie es sich für richtige Fußballfans gehört!

Ein Kompliment der Selbstorganisation von Seiten des Westcoast-Teams für dieses Projekt!

Kochprojekt: Schlutzer selb’r mochn!

Am vergangenen Mittwoch, 1. März 2017, trafen wir uns im Jugendtreff von Kurtinig, um gemeinsam selbstgemachte Spinat-/Walnuss-/Ricotta-Schlutzkrapfen zu machen und zu genießen!
Die gute Tat ist uns fast perfekt gelungen, denn es war ein wahres Geschmakserlebnis. Lediglich die Konsistenz des Teiges hätte etwas weicher sein dürfen. 😂
Nichtsdestotrotz waren alle Bäuche gefüllt und alle Beteiligten waren von diesem ersten Versuch begeistert! Und hier das Ergebniss:

Kunstworkshops 2017

Ab März 2017 startet das Jugendzentrum Westcoast das neue Projekt mit Carol Terzer!

Kunstinteressierte finden interessante Workshops zu den neuesten Techniken und können sich begeistern lassen um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Zudem gibt es die Möglichkeit bei einem dieser Treffen ein Kunstobjekt zu erstellen, welches auf der diesjährigen Kunstaustellung auf dem neuen Festplatz in Kurtinig im Rahmen der Eröffnungsfeier ausgestellt werden kann!

Weitere Informationen gibt es auf den beigefügten Flyer oder direkt bei den Kontaktpersonen Lukas oder Carol, Interessierte einfach melden, die Telefonnummer steht auf dem Flyer!

Jugendtreff Margreid wieder (fast) wie neu

Letzten Freitag, 20. Jänner 2017, zwischen dem Austauschen einer kaputten Glühbirne und dem Streichen des Jugendtreffs Margreid, sind diese beiden Fotos entstanden: Der Jugendtreff ist mittlerweile wieder (fast) wie neu!

net.crawler.eight – Die Winter-LAN in Kurtatsch

Zwar hat die Entwicklung des Internets in den letzten Jahren dazu geführt, dass sich nicht nur die Zocker selbst auf das Online-Spielen im eigenen Zimmer zurückgezogen haben, sondern auch die Spiele-Entwicklung orientieren sich an diesen – nicht mehr ganz so neuen – technischen Möglichkeiten, weil Übertragungsraten und Datenmenge kein wirkliches Problem mehr sind. Der große Unterschied zwischen einer LAN und einem Online-Spiel liegt aber im direkten Kontakt mit den andren Zockern, und dieser Unterschied wird von einer Reihe von jungen wie älteren Spielern hoch geschätzt.

Es gibt im Moment nur zwei offizielle LAN-Partys in Südtirol: Die Sommer-LAN in Innichen, die von der SGA (Southtyrol Gaming Alliance) ausgerichtet wird, und die Winter-LAN, die mittlerweile zum achten Mal vom Jugendzentrum „Westcoast – Kurtatsch, Margreid, Kurtinig” organisiert wird.
Wie bereits 2017 diese Ausgabe am Drei-Königs-Wochenende statt. Gezockt werden die klassischen Games, wobei hier sehr unkompliziert Turniere stattfinden können und man sich ad hoc für eine Mission an eine Gruppe anschließen kann.

Diesen direkten Kontakt zwischen den Zockern ermöglicht vom Donnerstag, 4. bis Sonntag, 7. Jänner 2018 die „net.crawler.eight”, im Kulturhaus von Kurtatsch. Die Startgebühr beträgt wieder 15 Euro, Voranmeldung via Facebook-Gruppe ist erwünscht. Die LAN von Kurtatsch, die mit der technischen Unterstützung der SGA (Southtyrol Gaming Alliance) stattfindet, beginnt am Donnerstag Nachmittag und endet am Sonntag am frühen Abend.

Links:

net.crawler.7 ist Geschichte

Wir hatten so unsere Bedenken, einige Wochen vor der LAN. Die Gaming-Szene hat sich in den letzten (wenigen) Jahren doch sehr verändert. Als Zocker spielt man vor allem alleine für sich, zu Hause im eigenen Zimmer, online und mit Gegnern, die von einer Software ausgewählt werden. „Lokale” Communities gibt es fast nicht mehr, sieht man von kleinen Gruppen befreundeter Zocker einmal ab, wissen wir hierzulande nur von der S.G.A., der South Tyrol Gaming Alliance aus dem oberen Pustertal.

Eine klassische LAN-Party, bei der man sich gegenübersitzt, sich die Leute suchen kann/muss mit denen man spielen kann, und das alles abseits der Bequelmichkeiten der eigenen vier Wände, ist etwas völlig anderes. Als dann gleich zu Beginn der net.crawler.7, am Donnerstg, 5. Jänner 2017, an die 20 Zocker mit ihren PC’s eintrudelten und mit einigen Unterbrechungen und in unterschiedlicher Präsenz bis zum Sonntag, 8. Jänner blieben, kann festgestellt werden, dass die klassische LAN-Party kein Auslaufmodell ist. Von letztlich knapp mehr als 20 Zockern kamen in etwa die Hälfte aus Kurtatsch, die restlichen u.a. aus Auer, Montan, Tramin, Jenesien, Eppan und Innichen.

Nach dieser erfolgreichen Ausgabe wird denn auch eine nächste angepeilt, die in genau einem Jahr wieder in Kurtatsch stattfinden soll. Nach der LAN ist vor der LAN. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die South Tyrol Gaming Alliance, die uns mit der technischen „Grundausstattung” (Kabel, Switches etc.) unterstützt hat.

Das Foto oben ist am ersten Abend entstanden, gleich zu Beginn der net.crawler.7. Die restlichen Bilder wurden im Laufe der LAN geschossen, u.a. von Thomas Taschler von der S.G.A., mit der er Mitte August 2017 eine LAN-Party in Innichen organisiert.