Kontakt:

info@westcoast.bz.it

Öffnungszeiten

Jugendtreff „Juma“ Margreid:
Mi 15 – 17 Uhr
Fr 15 – 18 Uhr

Jugendtreff „Delta“ Kurtinig:
Mi 17 - 19 Uhr
Fr 17 – 20 Uhr

Jugendtreff „Joker“ Kurtatsch:
Do 16 – 18 Uhr
Fr 18 – 21 Uhr

Jugendtreff „Fenner Jugend“ Unterfenn:
jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16 – 19 h

Follow us

5 Promille für „Westcoast”

WestcoastSummerOpenAir2020

Westcoast Summerfestival 2019 in Kurtatsch

Headliner des Abends: die Band Drip

Am 29. Juni, fand zum zweiten Mal das Westcoast Summerfestival auf dem Dorfplatz in Kurtatsch statt. Sechs lokale Bands aus unterschiedlichsten Musikgenres “rockten”, am Nachmittag und bis spät in die Nacht, die Bühne. Das Open Air begann dieses Mal bereits um 14.00 Uhr mit der Band Chaos Junkies, die schon am frühen Nachmittag den ZuschauerInnen so richtig einheizten. Darauf folgte die Band Slow Down, die mit ihrem sympathischen Acoustic-Rock den perfekten Sound für den heißen Nachmittag lieferten. Cemetery Drive brachten dann erst recht alle zum Schwitzen und Curly Frog & the Blues Bringers sorgten für den gemütlichen Einstieg in den Abend. Als es dunkel wurde, schafften Junk Love mit ihrer erfrischend provokanten Art die richtige Stimmung um abzurocken. Headliner waren dieses Mal die Band Drip, die mit ihrem elektronischen Dub/Trip Hop für Gänsehaut bei den BesucherInnen sorgten.

Neben der musikalischen Unterhaltung waren auch das Forum Prävention und drei KünstlerInnen mit am Start, die ihre wunderschönen Kreationen verkauften. Das Jugendzentum Westcoast bemühte sich auch in diesem Jahr wieder für alle Etwas dabei zu haben, so gab es neben dem abwechslungsreichen Musikprogramm auch Vegetarische-, Vegane- und Fleischgerichte und Getränke aus dem fairen Handel.

Eine gemütliche Stimmung zog sich durch den Nachmittag, Abend und durch die Nacht. Das Jugendzentum Westcoast bedankt sich bei allen HelfernInnen, die bei diesen heißen Temperaturen, doch noch einen kühlen Kopf bewahrten und bei den großzügigen Sponsoren, die diesen tollen Tag für alle BesucherInnen, HelferInnen und MitarbeiterInnen möglich gemacht haben.

Leave a Reply